Steinwild am Niederhorn BE

24. & 25. August 2013

mit Roland Zahnd

Bericht

STEINBOCK TREFFEN AM NIEDERHORN 24./25. Aug.2013

Eine kleine Gruppe Unentwegter, die sich von den unsicheren Wetteraussichten nicht entmutigen liessen, traf sich am Samstagmorgen zum Kaffee auf dem Niederhorn. Und - das sei gleich vorweggenommen, musste die frühe Tagwacht nicht bereuen!

Auf halbem Weg zwischen Niederhorn und Gemmenalphorn liegt die grasig/felsige Erhebung des Burgfeldstandes, wo eine grössere Gruppe Steingeissen, Kitze und einige Steinböcke am Äsen waren. Die zutraulichen Tiere konnten bei guten Lichtverhältnissen aus 10-15 m Entfernung fotografiert werden, liessen sich nicht stören und verhielten sich völlig natürlich. Am Gemmenalphorn wartete ein grosser Schwarm Alpendohlen und hoffte auf kleine Leckerbissen von Wanderern.

Inzwischen war es Mittag geworden und manch eine Steingeiss lag wiederkäuend in den Felsen auf der Nordseite. So kamen weitere Motive zusammen. Die ersten Regentropfen fielen und im immer stärker werdenden Niederschlag wanderten wir zurück zum Berghotel, froh über die vielen weiss-rot-weissen Wegmarkierungen. Regen ist für Alpensalamander ideal und nicht wenige der glänzend-schwarzen Schwanzlurche wanderten gemächlich über den Weg, während das auffliegende Schneehuhn von der Regenwand verschluckt wurde.

Sonntag in der Früh zeigte sich am Osthimmel ein verlockend heller Streifen. Durch ein Wolkenfenster beschien die Sonne eine wunderschöne Landschaft. 2 Gämsen und ein Steinbock standen zum Schluss im schönsten, flachen Morgenlicht, nur eine knappe Viertelstunde vom Hotel entfernt. Das Hinausschieben des Frühstücks um eine Stunde, so lange dauerte das Sonnenfenster, hatte sich mehr als gelohnt, zumal sich der Himmel wieder verdunkelte und Nebel aufzog.

Alle Teilnehmer waren sich einig, ein tolles Wochenende verbracht zu haben. Der Dank gilt insbesondere Roland Zahnd, der für uns das Vergnügen organisiert hatte.
Paul A. Hui

Bildeindrücke