Pilzfotografie

Samstag, 05. Oktober 2013
mit Fredu Hirsig
Bild: Andre Moosmann
Bericht
NATURFOTOGRAFEN SCHWEIZ- Anlass "Pilzfototag"

Kurzbericht von Paul A. Hui 

„Sonnenschein ist Gift für die Pilzfotografie!“ so das Credo von Fredu Hirsig. Bedeckter Himmel, sogar leichter Regen seien ideal. Und Petrus nahm sich das zu Herzen. Während der Nacht liess er tüchtig regnen und verschonte uns dafür trotz einer miserablen Wetterprognose tagsüber weitgehend vor weiterem Nass. Getreu dem Motto: „wer wagt, gewinnt“ machten wir uns gespannt auf.

Im montanen Nadelmischwald südöstlich Süderen, halbwegs zwischen Thun und Emmental, findet sich eine erstaunliche Vielfalt an unterschiedlichen Pilzarten: Steinpilz und andere Röhrlinge, Fliegenpilz, Reizker, Herbstlorchel, Boviste, Korallenpilze, Stockschwämmchen, Violetter Lacktrichterling, Klebriger Hörnling und Täublinge, um nur die gängigsten zu nennen. Andere sind ganz einfach namenlos, schön und erfreuen das Fotografenherz. 

Dank Fredus minutiöser Vorarbeit findet jeder in Kürze Objekte seines fotografischen Interesses. Dunkle Gestalten beugen sich tief über Kamera und Stativ oder Bohnensack und versuchen die kleinen Pilzmännchen aus bodennaher Perspektive ins rechte Licht zu rücken und dabei Fredus Vorschläge und Ideen aus der Pilzfotografie-CD so gut es geht in die Tat umzusetzen. So vergeht die Zeit im Nu.

Inzwischen haben Barbara und Hanna bei der nahen Waldhütte das Mittagsbuffet vorbereitet. Ein kurzer, aber heftiger Regendschauer lässt uns unters schützende Vordach flüchten. Es ist ohnehin Zeit, sich zu stärken und das eine oder andere fotografische Problem zu erörtern und zu diskutieren.

Frisch gestärkt geht es nach der Mittagsrast nochmals hinaus in den Wald. Unzählige Motive warten noch darauf, abgelichtet zu werden....

Zufrieden und mit reicher Bildausbeute machte man sich auf den Heimweg, allerdings jäh unterbrochen durch den Fund eines Ästigen Stachelbarts (Hericium spec.), einer recht seltenen und wunderschönen Pilzart, die sich uns am Wegrand zeigt. Eine solche Gelegenheit kann man sich als passionierter Naturfotograf einfach nicht entgehen lassen!

Fredu, Barbara und Hanna, ein ganz, ganz grosses Dankeschön für den interessanten und erlebnisreichen Tag.

Paul A. Hui

Bildeindrücke