Steinwild am Niederhorn

20. – 21. August

Bericht

STEINWILD AM NIEDERHORN

Die Wetteraussichten verhiessen für den Samstag nichts Gutes, als sich am Samstagmorgen zehn Naturfotografen beim Berghaus Niederhorn trafen. Wir beschlossen, uns sofort auf den Weg zu machen entlang des Güggisgrats zum Burgfeldstand. Zum Glück regnete es nur eine Stunde und wir konnten Steinwild und Gämsen fotografieren. Nach dem Nachtessen liess sich die Sonne immer noch nicht blicken, doch gab es spannende Stimmungen mit Wolken und Nebel.

Am nächsten Morgen gingen wir schon um 6 Uhr los und konnten den Sonnenaufgang auf dem Burgfeldstand fotografieren. Ein Schwarm Alpendohlen hoffte auf ein paar Brotreste von unserem Imbiss.

Dann kam wieder eine Nebelwand und wir wanderten zum Gemmenalphorn. Als sich der Nebel lichtete sahen wir eine grosse Gruppe Gämsen, doch leider zu weit entfernt für gute Aufnahmen.

Zurück auf dem Burgfeldstand konnten wir drei Steinböcke aus nächster Nähe an der Salzlecke und beim Äsen beobachten und an einer schwer zugänglichen Stelle entdeckten wir sogar Edelweiss. Zum Abschluss präsentierte sich eine Gruppe Steinwild mit Steinbock, Steingeissen und Kitzen und liess sich ausgiebig fotografieren. Nach dem Mittagessen kehrten die Teilnehmer mit vielen schönen Erlebnissen nach Hause zurück.

Roland Zahnd 

Bilder